Die Aargauer Zeitung schreibt über Stadtführer Konstanz:

Online-Ausgabe vom 13.4.2017

 

Die erste Exkursion der Vereinigung für Heimatkunde des Bezirks Baden (www.vfhk) in diesem Jahr wurde bei fast sommerlichen Temperaturen zu einer wunderbaren Bluestfahrt auf die Klosterinsel Reichenau (einem UNESCO-Weltkulturerbe). Perfekt wurden die uns vermittelten Informationen durch den uns bereits von der letztjährigen Exkursion nach Konstanz bekannten Reiseführer Matthias Helmer, der in seiner unbekümmerten Art und frei von der Leber weg seine kunsthistorischen Betrachtungen in gut verdaubaren Dosen vortrug. Zumal alles immer wieder mit „a bissele“ eingeleitet oder beendet wurde.

 

Über den 1834 erbauten Damm erreicht man die Insel, und als erstes begrüsste uns vor Oberzell eine Statue des Wanderbischofs Pirmin, dem Gründer der Benediktinerabtei.

 

Nicht zu Unrecht wirbt der Gästeführer die Insel mit den drei noch erhaltenen romanischen Kirchen als Zeugen des silbernen und goldenen Zeitalters, einer Wiege der abendländischen Kultur, einer Welt der Astronomie, Politik, Dichtung und Malerei.

 

Der erste Besuch galt dem Münster mit seinen Wandmalereien, dem kunstvollen Gitter und dem Dachstuhl in Form eines umgekehrten Schiffes, sowie der Schatzkammer. Gepflegt wird noch immer der Kloster-Kräutergarten, angelegt nach einer ersten Kunde von Abt Walahfrid Strabo über 24 Heilkräuter, Küchen- und Zierpflanzen.

 

Nach der Mittagsrast im Strandhotel Löchnerhaus tuckerten wir mit dem Bus an den nördlichsten Punkt der Insel zur Kirche St. Peter und Paul mit der vollständig noch erhaltenen ausgemalten Apsis. Das kleine Museum neben der Kirche zeigt anschaulich die erfolgten Restaurations-arbeiten.

 

In der Ebene der Gemüseanbau, an den Hängen die Reben: so lautet die Devise auf der Reichenau. Die Kurzwanderung zum höchsten Punkt der Insel hat sich sehr gelohnt, denn auf der Hochwart bietet sich dem Besucher eine wunderbare Rundsicht über die Insel, sei es über den Untersee zur Schweiz, über das Naturschutzgebiet „Wollmatinger Ried“ Richtung Konstanz oder in den Norden Richtung Radolfszell.

 

Als Abschluss bot sich noch der Besuch von St. Georg an mit seinen Wandbildern (um 1000), die 8 Wunder Jesu darstellend und auch wieder reich illustriert in einem kleinen Museum gleich neben der Kirche.

 

Kurz gestärkt im Café „Laib & Seele“, und schon steckten wir im Feierabendverkehr Richtung Aargau und hatten genügend Zeit, die von Obmann Christof Neumann umsichtig rekognoszierte Exkursion Revue passieren zu lassen.

 

Die Berichtverfasserin: Vrena Moritzi Schmid

Südkurier über Stadtführer Konstanz:

Am 4. Mai 2017

 

Ankündigung unserer ersten öffentlichen Stadtführung mit dem Thema

"Pechvogel hat Schwein gehabt".

Der Südkurier Konstanz am 5. Oktober 2016 über das achtbeinige Pferd auf der Marktstätte in Konstanz.

 

Quelle:

www.stadtfuehrer-konstanz.de/konstanzer-geschichten

 

 

Anmerkung:

etwas anders ist es bei uns zwar formuliert, aber im Großen und Ganzen ok.

 

unser Originaltext: Konstanzer Geschichte(n)

Die Aargauer Zeitung über Stadtführer Konstanz

 

in Ihrer Online-Ausgabe am 28.3.2016:

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Exkursion in die Reichs- und Konzilstadt Konstanz

 

Ein voller Reisecar mit wissbegierigen Mitgliedern der Vereinigung für Heimatkunde des Bezirks Baden machte sich letzte Woche auf an die Gestade des Bodensees, um die Stadt Konstanz näher kennenzulernen.

 

Es war wohl noch zu früh im Jahr für die grossen Touristenströme, denn wir hatten die Altstadt fast für uns alleine und konnten uns - auch dank des Audiosystems - frei bewegen.

Dies war dann auch mehr als gefragt, denn unser Stadtführer Matthias Helmer wusste viel und ausführlich zu berichten und auf Sehens- und Wissenswertes hinzuweisen.

 

Geschichtlich waren seine Ausführungen so aufschlussreich, dass man glauben konnte, den Spuren nach die Abläufe einordnen zu können, um dann am Abend feststellen zu müssen, dass dem wohl nicht bleibend so sein wird. 

 

Es war schön, gemächlich und beschaulich durch die verwinkelten Gassen zum Münsterhügel hinaufzuziehen und über Häuser, Brunnen, Kirchen die drei noch erhaltenen Türme (Rheinturm, Pulverturm und Schnetztor) informiert zu werden.

 

Sich durch die Brandgassen – andernorts auch Ehgräben genannt - schlängeln und in der Enge sich zu vergegenwärtigen, wie während des vierjährigen Konzils die damals 6000 Einwohner zählende Stadt mit bis zu 70'000 Konzilbesuchern überschwemmt wurde und das Reinigen und Entsorgen der mehr als grausigen "Ablagerungen" im See mehr oder weniger dem nächsten Regenguss überlassen wurde, übersteigt wohl unser  heutiges Vorstellungsvermögen.

Ganz zu schweigen von den wohl eher strengen Gerüchen in den altehrwürdigen Gemäuern und Gassen! 

 

Schön und verdient, zur Stärkung und Rast am Mittag im "neuen Konzil" zu sitzen, dem ehemaligen Kaufhaus und Warenlager, das dann zum Konzilsgebäude umfunktioniert wurde, den schönen Ausblick auf den See zu geniessen und dabei mit einem zwinkernden Auge die „Imperial“ zu betrachten, die üppige Kurtisane, die sich auf ihrem Sockel langsam um die eigene Achse dreht und dabei an die weltlichen Bedürfnisse der geistlichen Fürsten erinnert.

 

Unser Dank geht an den Exkursionsleiter Christof Neumann, der sich für diesen Tag viel vorgenommen und uns alle mit ausführlichem Lesestoff eingedeckt hat, wohlwissend, dass das Eine oder Andere nochmals nachgeschlagen und vertieft gewürdigt werden muss.

 

Die Berichterstatterin Vrena Moritzi, Remigen

Der Südkurier über Stadtführer Konstanz

Am 15. Mai 2014 wurde Helmut Bischoff mit einer Touristengruppe aus Hechingen bei einer Stadtführung vom Südkurier begleitet.

Hier der Bericht vom 12. Juni 2014 aus dem Südkurier - Konstanz:

Stadtführung Konzil Konstanz, Reiseleiter Ausflüge Bodensee Pressebericht über Stadtführer und Reiseleiter Konstanz

Zu ergänzen ist noch, dass Frau Ursula Bischoff-Schultze für die gesamte Administration zuständig ist - Kundenkontakte pflegt und selbst die eine oder andere Stadtführung mit übernimmt.

Stadtführer Konzil Konstanz, Stadtführung Konstanz, Bischoff Konstanz Unsere Stadtführungen im Südkurier

Unsere aktuellen Stadtführungstermine im Südkurier:

 

wir bedanken uns bei der Lokalredaktion des Südkuriers Konstanz, dass sie unsere Stadtführungen jede Woche im Veranstaltungskalender von Konstanz berücksichtigen.

 

 

Stadtführer Konstanz +

Reiseleiter Bodensee

Kapellenweg 18a

78464 Konstanz

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

+49 7531 458 449 oder

+49 163 716 25 25

E-Mail:

reiseleiter-kn@gmx.de

oder nutzen Sie unser Kontaktfomular

AGB

Wir sind auch am Wochenende für Sie da!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Reiseleiter und Stadtführer Konstanz - Telefon: +49 (0) 7531/458 449